Frühling für Frauke

Jan Böhmermann hat in der Neomagazin Folge vom 17.03. Aufgrund der hohen Wahlergebnisse der AfD ein Lied gesungen. Man sollte sich das unbedingt anschauen, es lohnt sich.

Ich finde, dass das Lied schön auf einige Standpunkte eingeht und kann es nur empfehlen.

Ich werde nichts weiter schreiben, weil ich mich zwar informiere und auch vertraut bin mit dem Thema, jedoch nicht genug um über die politischen Ereignisse zu berichten.

Jedoch möchte ich noch sagen, dass man sehr aufpassen soll, was von Parteien und Bürger gefordert wird, aus jeder Richtung. Und es darf nicht sein, dass Personengruppen diskriminiert werden, aus welchen Gründen auch immer.

Schau dir „Frühling für Frauke“ an

Es wird Frühling

Heute war schönes Wetter und bei der Radtour durch den Wald, habe ich gemerkt, dass es langsam Frühling wird.

Das Gras wird wieder grüner, die ersten Blumen kommen raus und die Sonne scheint, was das Zeug hält. Ich merke, wie gut es tut, wenn es langsam warmer wird und es weniger grau ist um einen herum.

Ich freue mich schon, wenn es noch warmer wird und man sich weniger einpacken muss und man etwas später dann auch wieder ins Freibad oder in den See gehen kann.

Auf ein schönen Frühling :)

Stress

Ich weiß nicht, wie man das machen soll. Wenn ich in Stress gerate, werde ich meist pampig und gemein, auch wenn ich das eigentlich anders möchte. Ich würde gerne einfach für mich gestresst sein und nicht andere anmachen, denn das sorgt nur für mehr Stress und Schwierigkeiten.

Ich frage mich, wie andere das machen oder wie man das machen sollte, damit man nicht in Streitigkeiten gerät, nur weil man gerade den Kopf voller nerviger Dinge hat. Ich wüsste gerne, ob es anderen auch so geht und wenn ja wie weit es bei ihnen geht. Und ich meine damit nicht nur die Auswirkungen, die man ja häufig sehen kann, sondern viel mehr die Gedanken und Gefühle die in jemandem dann abgehen.

Wie sehen andere die Welt? Was geht in anderen Köpfen vor? Wie gehen andere mit Problemen oder schweren Gedanken um? Das wird man wohl nie wissen, denn egal wie viel jemand auch über sich erzählt, es geht immer durch den Filter der Gedanken des Erzählers, der Sprache und der Gedanken des Zuhörers und jedesmal wird ein Teil verfälscht.

Ich glaube, man wird nie wirklich wissen könne was andere denken, so sind wir einfach gemacht. Und wer weiß? Vielleicht ist das ja auch gut so, vielleicht würde sonst gar nichts mehr funktionieren .

Jedoch würde ich doch gerne mal wissen, wie andere Denken…

Neue Gewohnheiten erlernen

Am Sonntag habe ich eine kleine Fahrradtour gemacht. 16km, 67min durch den Wald. Einfach um ein wenig Sport zu machen, rauszukommen, abzuschalten und eine alte Strecke neu zu erkunden. Und es hat Spaß gemacht. Den Wald genießen und mal ein bisschen powern. Lange nicht mehr gemacht.

Und die erste Tour lief echt gut. Es gab keine Unfälle, keine Stürze, keine Schäden. Aber schöne Natur, nette Leute und Action. Ich war ein lange nicht mehr so Radfahren und war erstaunt, wie viele mit ihren Mountainbikes an einem relativ frischen Sonntag unterwegs waren.

Gestern und heute war ich nun auch ein wenig mit dem Rad unterwegs. Nicht so weit wie vorher, aber was zählt ist das fahren an sich, denn ich möchte dies zu einem Täglichen Ding machen.

Am Sonntag, nach dem ich wieder zu Hause war, habe ich dieses Video gesehen[zum Video auf Youtube]. Es ist ein TEDx Vortag, in dem es um einem Mann geht, der 21 Tage lang jeden Tag um 4:30 aufgestanden ist. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Mensch nach 21 Tagen seine Gewohnheiten ändert und das wollte er testen.

Ich habe mir dann gestern noch etwas über diese 21 Tage angeschaut und das hat mich noch gestärkt, in meinem Vorhaben jeden Tag im Sattel zu sitzen. [Artikel über’s 21 Tage Prinzip]

Ich habe es zwar erst 3 Tage gemacht, aber ich freue mich schon auf die nächsten, denn ich fühle mich nach dem Fahren Stärker, fitter und wohler. Und das möchte ich beibehalten.

Ich werde hier also zwischendurch schrieben, wie es läuft und was mir bei dem Vorhaben so passiert. Der junge Mann von dem TEDx Vortag hat seine Challange mit dem Hashtag #21earlydays verbreitet, also werde ich hier darüber mit #21daysbike schreiben.

Auf geht’s

Ich lege hier nun los. Hier ist er nun, der erste Post auf meinem Tagebuch/Blog. Es ist kein großer Start mit Konfetti, Luftballons und einer Hüpfburg, aber das muss ja nicht jedes mal sein. Ich habe noch kein wirkliches Thema für heute, aber schon mal eine Kleinigkeit.

Für den Anfang möchte ich einfach schreiben, warum ich dieses Tagebuch hier schreibe.

Ich bin schon seit einiges Jahren am Webdesign und co. interessiert, weil ein Klassenkamerad mir ein paar Dinge gezeigt hat, an denen er gearbeitet hat. Ich habe dann einiges von ihm lernen können. Einiges konnte ich dann noch in einem Seminar  während der Ferien in einer Uni lernen, aber vor allem hat das mein Interesse weiter geweckt.

Ich habe dann für mich zur Übung mit den verschiedensten Tools einige Seiten gebastelt. Und habe immer mehr gelernt, verstanden und auch selber gemacht. Ich habe mal designed, mal gescripted, und mal ein Blog gemacht(aber naja lief nicht wirklich). Ich habe so einiges ausprobiert, jedoch leider irgendwann die Ideen und dann die Lust verloren.

Aber irgendwann bin ich nach und nach wieder eingestiegen, jedoch nicht so stark, weil die Ideen nicht so sprießen, wie ich das gerne hätte. Ich habe dann einen Blog für einen bekannten designed und als nun als Freund von ihm einen Blog aufmachen wollte und ich die Anfrage zur Unterstützung bekam, habe ich mir Gedanken gemacht und habe Lust bekommen einen wieder einen Blog zu betreiben.

Hier bin ich nun. Und ich freue mich hier über alles mögliche zu schreiben, was gerade in die Tasten fällt.